Ein wunderschönes neues Jahr

Euch da draußen.

Ich hoffe, Ihr hattet alle einen wunderschönen Jahreswechsel.

Mir hat anfangs meine „Zicke“ (da vom Headerbild– nicht mehr, weil Design geändert) ein bißchen die Laune vermiest, weil Madame meinte, unbedingt raus zu wollen am Nachmittag. Und bei uns waren ein paar „ganz Schlaue“, die meinten, um 7 abends schon rumballern zu müssen. (Ehrlich? Ich hasse solche Typen. Muß man heutzutage für seine Kleinkinder schon Stunden vor Mitternacht Radau machen? Wir wurden als Kleine von den Eltern aufgeweckt und haben mit Ihnen zusammen Feuerwerk geschaut, bis wir alt genug zum Aufbleiben waren…) Jedenfalls kam und kam Madame nicht wieder. Wobei ich nicht genau weiß, ob ein „wohlmeinender“ Zeitgenosse sie bei sich eingesperrt hat, denn sie kommt normal auf Pfiff, oder ob sie sich im Büro unten irgendwo im begehbaren (Woll- und Stofflager)Schrank verkrochen hatte. Als ich um halb 12 zur Family fuhr, war sie jedenfalls noch nicht wieder da, um drei, als wir heimkamen, kam sie uns völlig trocken und warm im Flur entgegen, mußte also schon ne Weile daheim gewesen sein. Und jetzt rückt sie uns nicht mehr von der Pelle 🙂

Ach ja, haltet bitte die Daumen, daß es heuer wenigstens ein paar Schwammerl gibt, nachdem da letztes Jahr ja gar nichts zu finden war.

 

In diesem Sinne, bis die Tage…

 

Advertisements

8 Kommentare zu “Ein wunderschönes neues Jahr

  1. Meine hatten ab 12 Uhr Stubenarrest. Fanden sie jetzt nicht ganz so schlimm weil es als Schmankerl eine Dose von dem „guten“ Billigfutter gab (Also SIE finden dass das gut ist 😉 ).
    Ich wäre 1000 Tode gestorben wenn sie gerade in so einer Nacht abgängig gewesen wären.
    Hier geht die Knallerei schon ab 16 Uhr los (und hält vereinzelt immer noch an 😡 ) und bei jedem noch so kleinen Böller hat er erschreckt zum Fenster geschaut. Irgendwann ist er dann zu ihr unter die Couch in den Korb gekrabbelt.

    Du hoffst jetzt schon auf Schwammerl? Für den Herbst? Das nenn ich vorausschauend denken 😀 .

    Gefällt mir

  2. Ich glaube, sie hofft nicht schon, sondern noch auf Schwammerl Feder…

    Ich gebe zu, dass wir auch, als die Kinder klein waren, immer vorm Schlafengehen ein paar wenige Knaller gezündet haben, und sie durften Knallerbsen werfen. Hier war vorgestern ab achtzehn Uhr quasi Dauerknallerei. Und ab Mitternacht soooo viel wie noch nie. Komisch. Als ob Milennium wär.

    Gefällt mir

  3. Hihi, das kann auch sein … jetzt wo du es sagst, ich sah sogar noch welche im Wald.
    Kleine Kinder gelten als Ausrede … aber bei der Dauerknallerei am Nachmittag müssten die Kindergärten völlig überfüllt sein 😉 .

    Gefällt mir

    • Der Lieblingsmann meinte, das wären sogar Kinder, die es halt einfach nicht abwarten können mit der Knallerei.
      Bei uns war nicht sooo viel, vielleicht waren die Leute auch ein wenig abgeschreckt von den Terrorwarnungen, ist ja grad mal so 20 km weg von hier…

      Gefällt mir

  4. Die terrorwarnung kam doch erst um halb elf, oder noch später.

    Hier gings auch schon mittags los. Aber das all‘ die Jahre schon. Pepe kanns garnicht, stellt dann die Bürste auf und geht ab. Liese war einfach nur anhänglich, pejo irgendwas dazwischen.
    Den Kater hat es garnicht gejuckt, aber der darf ja generell nicht mehr raus.

    Gefällt mir

    • Ja eben. Warnung gegen halb 11 nachts und die Ballerei hier im Ort auch nicht sooo viel. Andernorts müssen sie ja geballert haben wie die blöden. In Tirol war lt. Radio eigentlich totales Ballerverbot wegen der Trockenheit durch Schneemangel, aber da hat sich lt. SchwieMu auch keiner gehalten.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s