Zeit, daß ich mich mal wieder melde…

… bevor das Blog hier verwaist 🙂  Und bevor der sogenannte Ernst des Lebens wieder beginnt.

Nachdem ich ja im Entrag Ende April davon ausging, daß ich nach 4 Wochen wieder arbeite, kam es ja dann doch anders als geplant. Kurzfassung? Bitte sehr:

  • Krankenhausseitig wurde unser sauer verdienter Jahresurlaub verkürzt, weil
  • OP-Termin auf Ende Juni vorverlegt
  • nach ungefähr 7 1/2 Std. OP, 6 Tagen intensiv, nochmal 5 Tagen auf Station endlich rau aus dem KH
  • 1 Woche daheim, dann knapp über 4 Wochen auf Reha
  • bis Ende September krankgeschrieben – das sagte mir der Oberarzt in der Reha, die  KH-Ärzte waren da offensichtlich vorher nicht so der Meinung…

Dafür hab ich mir einen kleinen Ergometer gegönnt – das tat in der Reha schon sehr gut, und nachdem ich meine Bauchmuskeln noch immer nicht arg belasten darf, auch nicht schwer heben, und leider auch erst frühestens in 3 Monaten wieder schwimmen, bleibt nur Ergotraining und leichte Theraband-Gymnastik. Und natürlich echtes Radfahren und wandern. Ihr glaubt nicht, wie schön es ist, wieder ohne Schmerzen gehen zu können. Da haben sich die insgesamt 45 cm Hauptschlagader-Ersatzteil und der ganze Mist drumrum schon rentiert. Auch wenn ich vermutlich keine Schöheitswettbewerbe mehr gewinnen werde. Zumindest Bikinis sind passe‘ 😉

Motorradfahren wird heuer auch nix mehr *snief* Naja, kann ich mich nächstes Jahr darauf freuen.

Dafür geht handarbeitstechnisch hier einiges weg. Demnächst muß ich mal Bilder machen. Aber vorher steht noch Fäden vernähen auf dem Plan.

Advertisements

6 Kommentare zu “Zeit, daß ich mich mal wieder melde…

  1. Schön mal wieder von dir zu lesen 😀

    War dieser lange Ausfall so geplant? Also ist das normal nach so einer OP?

    Mach dir nichts draus, das Wetter ist ja eh besch**en, da macht das Motorrad fahren bestimmt eh keinen Spass.

    Gefällt mir

    • Geplant war das so nicht unbedingt. Aber der Herr Prof hat. bei der OP festgestellt, daß die ursprünglich geplanten insgesamt 30 cm Ersatzteil nicht reichen würden, weil sie von meiner Hauptschlagader wesentlich mehr wgschneiden mussten – die Übergänge an den vorgesehenen Stellen waren wohl zu ausgefranst. Und nachdem ich im KH fast nichts geschlafen (gesamt vielleicht 1 1/2 Nächte) und fast nichts gegessen (war nicht so der Burner) habe, hat’s natürlich auch entprechend länger gedauert. Die lange Wundheilung scheint aber normal zu sein. Ich hab ja nen Schnitt von knapp unterm Busen bis runter fast ans Schambein, schön links um den Nabel rum. Und da wurden alle Bauchschichten durchgeschnitten – die HSA ist ja fast auf der Wirbelsäule. Bis die Schichten wieder so stabil zusammengewachsen sind, das dauert.
      Wetter bei uns wär schön. Aber dann fahr ich halt mehr Rad 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s